Home : Dokumentation : 1.3.6 Dokumentation : HTML::Embperl
Google Web perl.apache.org

 
Home
 
Features
 
Einführung
 
Dokumentation
 
README
 
README.v2
 
Konfiguration
 
Embperl
 
Embperl::Object
 
Embperl::Form::Validate
 
Embperl::Syntax
 
Embperl::Recipe
 
Embperl::Mail
 
1.3.6 Dokumentation
 
HTML::Embperl
 
HTML::EmbperlObject
 
HTML::Embperl::Mail
 
HTML::Embperl::Session
 
Tips & Tricks
 
FAQ
 
DBIx::Recordset
 
Installation
 
Download
 
Support
 
Änderungen
 
Wiki
 
Weitere Infos
 
Hinzufügen Infos
 
Login

    Stable 2.4.0
    Beta 2.5.0_3
Unterstützen Sie Embperl! Mehr...
Utility Funktionen
[ << Prev: (Sichere-)Namensräume und Opcode Restriktionen ] [ Content ] [ Next: Ein-/Ausgabefunktionen >> ]



AddCompartment($Name)top

Fügt ein Compartment zum Gebrauch mit Embperl hinzu. Embperl nutzt nur die Opcode Maske und nicht den Packagenamen des Compartements. AddCompartment gibt den neu erstellten Compartment zurück, so daß die Methoden zum Freigeben oder Sperren bestimmter Opcodes aufgerufen werden können. (siehe auch (Sichere-)Namesräume und Opcode Restriktionen)

Beispiel:

$cp = HTML::Embperl::AddCompartment('TEST'); $cp->deny(':base_loop');



MailFormTo($MailTo, $Subject, $ReturnField)top

Sendet den Inhalt des Hashs %fdat, in der durch @ffld angegebenen Reihenfolge, zur, durch $MailTo angegeben, E-Mail Adresse, mit $Subject als Betreff. Ist $ReturnField angegeben, wird die in diesem Feld enthaltene E-Mail Adresse als Return-Path in der Mail angegeben. $ReturnField sollte normalerweise das Feld angeben in das der Benutzer seine E-Mail Adresse einträgt.

Wenn Sie nachfolgenden Beispielcode als Action in Ihrem Formular angeben:

  <FORM ACTION="x/feedback.htm" METHOD="POST"
        ENCTYPE="application/x-www-form-urlencoded">

wird der Inhalt des Formulars zur angegebenen E-mail Adresse versandt.

EMBPERL_MAILHOST gibt den SMTP Server an den MailFormTo benutzt. Default ist localhost.

Beispiel:

 <HTML>
 <HEAD>
 <TITLE>Feedback</TITLE>
 </HEAD>
 <BODY>
        [- MailFormTo('webmaster@domain.xy',
		      'Mail von WWW Formular', 'email') -]
	Ihre Daten wurden erfolgreich versandt!
 </BODY>
 </HTML>

Das Beispiel sendet eine Mail mit allen Feldinhalten des Formulars (das Formular muß als Action die URL des obigen Beispiels angeben) zu der Mailadresse 'webmaster@domain.xy'. Als Betreff wird 'Mail von WWW Formular' verwendet und der Return-Path wird auf die Adresse gesetzt, welche im Feld 'email' eingegeben wurde.

HINWEIS: Sie müssen Net::SMTP (aus dem libnet Package) installiert haben, wenn Sie diese Funktion nutzen wollen.



exittop

exit überschreibt die standard Perl exit Funktion. exit beendet die Ausführung des Dokuments und sendet alle bis dahin ausgeführten Ausgaben zum Browser.

Hinweis 1: exit beendet nur die aktuelle Datei. Wurde die Datei von einer anderen mittels Execute aufgerufen, wird die aufrufende Datei fortgesetzt.

Hinweis 2: Innerhalb eines Perlmoduls, das von einer Embperl Seite aus aufgerufenen wird, sollten sie Apache::exit verwenden, da das normale Perl exit ansonsten den kompletten Childprozeß beendet. Apache::exit führt dazu, dass die Ausführung des Moduls, wie auch der Embperl Seite, abgebrochen wird, jedoch alle Ausgaben noch zum Browser gelangen.


[ << Prev: (Sichere-)Namensräume und Opcode Restriktionen ] [ Content ] [ Next: Ein-/Ausgabefunktionen >> ]

© 1997-2012 Gerald Richter / ecos gmbh